top of page
Mann liest Zeitung

Bericht Jahreshauptversammlung TSV Finning e.V. 22.03.2024

Am vergangenen Freitag fand im Staudenwirt Finning die Jahreshauptversammlung des TSV Finning mit zahlreichen Mitgliedern statt.

Zu Beginn der Versammlung stellten der 1. Vorsitzende, Martin Boos, und der 2. Vorsitzende, Maik Renger, den Bericht des sehr erfolgreichen Sportjahres 2023 dar. Neben dem absolutem Highlight des langersehnten und verdienten Aufstiegs der 1. Fußballmannschaft in die Kreisklasse und der Qualifikation zur Aufstiegsrunde in die Kreisliga, wurde auch das Benefizspiel gegen den TSV Landsberg zu Gunsten des First Responder Vereins resümiert.

Die Erfolge blieben im Jahr 2023 nicht nur bei den Fußballern hängen, auch die Abteilung Tischtennis konnte einen Aufstieg feiern, sie spielen seit dieser Saison erstmalig in der Bezirksliga. Zudem konnte eine 6. Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden, was im Landkreis keinen Vergleich findet.

Die Gymnastikabteilung bietet seit einem Jahr ein erweitertes Angebot an, da mit der Gemeinde eine gemeinsame Nutzung des Mehrzweckraumes vereinbart wurde. Dies war dringend notwendig, da die Turnhalle Finning an ihre Kapazitätsgrenzen stößt. Ein neues Highlight sind die Happy Hip Hoppers. Im Bereich Hip Hop sind mittlerweile 50 Kinder wöchentlich beim Tanzsport.

Neben den sportlichen Erfolgen konnte der TSV Finning zudem seine Mitgliederzahlen in den letzten 3 Jahren um 25% steigern. Wahrscheinlich kann in den nächsten Monaten das 1.000 Mitglied begrüßt werden, welches als kleinen Anreiz zwei Jahre keine Mitgliedsbeiträge bezahlen muss. Sollte dieser Fall eintreten, dann wird rechnerisch jeder zweite Bürger Finnings Mitglied im Sportverein sein.

Als Abschluss des Vorstandberichtes wurde noch das Bauprojekt aus 2023 präsentiert. Nämlich die neue Tribüne, welche von Anfang an sehr gut angenommen wurde und große Beliebtheit geweckt hat. Die Kosten der Tribüne konnten Dank großen ehrenamtlichen Engagement und Sponsoring im mittleren 4stelligen Bereich gehalten werden.

Nach dem Bericht des Vorstandes wurde der Kassenbericht präsentiert. Das Jahr 2023 war auf Grund der Fördergeldereingänge der Flutlichtanlage aus 2022 und der Relegationsspiele sehr positiv. Allerdings wurde klar auf die erhöhten Energiekosten hingewiesen.

Im Anschluss an die Berichte ging es um die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, diese wurden letztmals im Jahr 2009 angepasst. Nach kurzer Erläuterung der Hintergründe (unter anderem Mehrkosten bei der Energie, Personalkosten, Verbandsabgaben) wurde die Erhöhung einstimmig durch die Mitgliederversammlung beschlossen. In Zukunft zahlen Erwachsene 6,25 €, Kinder 2,08 € und Familien 13,33 € im Monat. Die weiteren Staffelungen sind auf der Homepage nachzulesen.

Nach den Mitgliedsbeiträgen wurde gewählt. In diesem Jahr standen die Positionen der Vorstandschaft zur Wahl.

Wieder gewählt wurden Martin Boos (1.Vorstand), Maik Renger (2. Vorstand), Mathias Steber (3. Vorstand), Michaela Turetschek (1. Kassiererin), Sabrina Lechner (2. Kassiererin), Lisa Bader (Festwirtin), Ulrich Bleicher (Öffentlichkeitsarbeit), Jürgen Keller (Kassenprüfer).

Neu gewählt wurden Cornelia Krug (Schriftführerin), Matthias Habeck-Degle (Jugendleiter), Thomas Jung (Kassenprüfer).

Bedanken möchten wir uns bei Veronika Jaser und Simon Hacken für die langjährige Arbeit in der Vereinsführung.

Als weiterer Tagesordnungspunkt war die Erhöhung des Handlungsspielraumes der Vereinsführung ein Thema. Einstimmig wurde beschlossen, dass der Vorstand in Zukunft bis zu 1.000 € allein und der Hauptausschuss bis 10.000 € ohne Einberufung der Mitgliederversammlung entscheiden darf.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung, ging es noch um zwei Bauvorhaben.

Das Erste war der Neubau einer Lagerhütte am Tennisplatz welche ca. 7.500 € kosten wird. Diesem Neubau wurde einstimmig zu gestimmt.

Als Zweites ging es um das Thema Nachhaltigkeit. Der TSV Finning plant die Installation einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher. Diese soll auf dem Dach der Gästeumkleiden und der überdachten Terrasse (dem Anbau) installiert werden. Die Kosten für die Installation belaufen sich auf ca. 24.000 €. Die Idee für dieses Projekt kam durch einen Aufruf der UEFA, welche im Rahmen der Fußballeuropameisterschaft einen Klimafond eingerichtet hat und Nachhaltigkeitsprojekte mit 90% fördern wird. Dieser Topf ist allerdings nur 7 Mio. groß.

Im Rahmen der Antragseinreichung ist der Hauptausschuss zu dem Entschluss gekommen, eine Umsetzung auch ohne die UEFA Förderung zu planen. Mit der neuen PV Anlage kann der Strombedarf zu 50 % gedeckt werden. Diese Zahl ist auf Grund der Belegungszeiten, welche vorwiegend in den Abendstunden ist, hervorragend. Aus diesem Grund wurde der Mitgliederversammlung der Vorschlag gemacht, dem Invest in zwei Szenarien zuzustimmen. Szenario 1 ist der Zuschuss durch die UEFA, Szenario 2 ist die Förderung durch die Gemeinde mit 1/3 der Kosten. Eine Umsetzung ist allerdings nur mit einem der beiden Förderungen möglich.

Die Mitgliederversammlung stimmte diesem Vorschlag einstimmig zu und beauftrage den Vorstand dies mit dem Gemeinderat zu verhandeln.

Die PV-Anlage ist nur ein weiterer Baustein beim Thema Nachhaltigkeit. Bereits im vergangenen Jahr wurden im Sportgelände LED Flutlichtscheinwerfer installiert. Im Rahmen der aktuellen Planung sind weitere Stromfresser aufgefallen, welche zeitnah ausgetauscht werden sollen.

Bei den abschließenden Wortmeldungen gab es viele lobende Worte für die Vorstandschaft und ihre Arbeit in den vergangenen Jahren. Vor allem die Umgestaltung des Sport- und Gemeindezentrums mit über 5.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurde hervorgehoben. Zudem wurde der Vorstand gebeten, mit der Gemeinde über den Zustand des Basketballkorbes zu sprechen und hier Verkehrssicherungsmaßnahmen einzufordern.


118 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page